Anlagenbau

In diesem Bereich habe ich eigene Erfahrungen und Erkenntnisse zum Thema Anlagenbau zusammengetragen. Dieses Kapitel wird nach und nach erweitert, so wie es meine Zeit ud der Fortschritt des Aufbaus zulassen. Im Wesentlichen geht es um Planung, Aufbau und Gestaltung. Dazu muss ich sagen, dass ich mich selber nicht als Experten betrachte, sondern auch noch übe, lerne und experimentiere.

Hier noch ein paar allgemeine Tipps und Erfahrungen, für die sich kein eigenes Kapitel lohnt:

Signale: Signale sind ein wichtiger Bestandteil einer Modellbahn, ohne sie fehlt etwas. Es gibt Form- und Lichtsignale. Formsignale, also solche mit beweglichen Flügeln, wird man eher auf Anlagen der früheren Epochen einsetzen, Lichtsignale etwa ab Epoche 4. Wobei es an einigen Stellen auch heute noch Flügelsignale bei der echten Bahn gibt, man darf also mischen. Signale von Viessmann kann man auch als Bausätze bekommen, dann sind sie etwas günstiger. Meine Meinung dazu: Es lohnt sich kaum. Die Arbeit kann zeitaufwändig sein und die Ersparnis ist nicht sehr groß.
Bei den Formsignalen erfordert der Zusammenbau viel Geschick und eine ruhige Hand, bei den fertigen hat man die Garantie, dass sie auch funktionieren. Bei den Katalogpreisen immer daran denken, dass der Antrieb noch dazu kommt! Mit einigen Antrieben hatte ich Probleme, es schien fast, als wäre es 2. Wahl.
Bei den Lichtsignalen ist ein Feinlötkolben und Erfahrung damit unabdingbar, da meistens winzige SMD-LEDs eingesetzt werden. Es kommt leicht zu Kurzschlüssen. Der einzige echte Vorteil des Selbermachens besteht darin, dass man anstatt der vorgesehenen Drähte wesentlich dünnere Kupferlackdrähte verwenden kann, die sich nachher wesentlich besser imMast verstecken lassen.

 

Anzeige # 
Titel Veröffentlichungsdatum
2. Der Aufbau 01. Dezember 2013
1. Die Planung 10. November 2013